Loading...
Tel: 0176 - 24326350
E-Mail: info@crossfitluparo.com
29
März
2020

Drei Gründe für Magnesium – Supplements

By Phil87 0

Erfahre welche drei Gründe für eine Supplementierung von Magnesium sprechen und warum du es eventuell auch zu dir nehmen solltest.

UNSERE BÖDEN ENTHALTEN HEUTZUTAGE VIEL WENIGER MINERALSTOFFE.

In einer idealen Welt bekommen wir alle notwendigen Nährstoffe aus unser Nahrung. Jedoch ist dies keine ideale Welt und es dreht sich immer mehr nur noch um Ertrag und Profit. Untersuchungen zeigen in den letzten 70 Jahren einen Rückgang an Magnesium in verschiedenen Gemüsesorten um bis zu 80% (1-9). In Amerika sind mehr als 2/3 der Einwohner mit Magnesium unterversorgt. Untersuchungen aus anderen Länder wie Finland, Australien und Frankreich bestätigen diesen Trend ebenfalls. Auch hier erreichen 70-80% nicht die empfohlene Tagesdosis (RDA).

(Quelle: soil-depletion-and-nutrition-loss – www.scientificamerican.com)

SPORTLER BENÖTIGEN MEHR MAGNESIUM.

Magnesium ist am ATP-Stoffwechsel beteiligt und wird daher bei sportlicher Betätigung mehr benötigt. Ein Magnesiumdefizit kann sich deshalb in Muskelschwäche und Krämpfen bemerkbar machen (10).

 

MAGNESIUM HILFT BEIM FETTABBAU.

Durch das Verbessern der Insulin-Sensibilität kann Magnesium beim Fettabbau helfen. Ein Magnesiummangel kann somit auch die Entstehung von Diabetes begünstigen (11,12).

 

 

Quellen:

(1) Davis D, Epp M, Riordan H. Changes in USDA Food Composition Data for 43 Garden Crops, 1950 to 1999. Journal of the American College of Nutrition. 2004;23(6):669-682.

(2) Nutrient decline in garden crops over past 50 years. University of Texas at Austin. 2004.

(3) Worthington V. Nutritional Quality of Organic Versus Conventional Fruits, Vegetables, and Grains. Journal of Alternative and Complementary Medicine.

(4) Bergner P. The Healing Power of Minerals, Special Nutrients and Trace Elements.

(5) Vegetables without Vitamins. LE Magazine. March 2001

(6) Gruhn, Peter, Francesco Goletti, and Montague Yudelman. Integrated nutrient management, soil fertility, and sustainable agriculture: current issues and future challenges. Intl Food Policy Res Inst, 2000.

(7) Price, A.L., M. Zimmerman, and F.E. Bear. 1947. The magnesium-supplying power of 20 New Jersey soils. Soil Sci. 63:69-78.

(8) Rehm, G.W., and R.C. Sorensen. 1985. Effects of potassium and magnesium applied for corn grown on an irrigated sandy soil. Soil Sci. Soc. Amer. J. 49:1446-1450.

(9) Schulte, E.E., and K.A. Kelling. 1985. Soil calcium to magnesium ratios- should you be concerned? Bulletin G2986. University of Wisconsin Extension Service. Madison, Wisconsin.

(10) Lukaski, Henry C. “Magnesium, zinc, and chromium nutrition and athletic performance.” Canadian journal of applied physiology 26.S1 (2001): S13-S22.

(11) Dong JY, Xun P, He K, Qin LQ. Magnesium intake and risk of type 2 diabetes: meta-analysis of prospective cohort studies. Diabetes Care. 2011

(12) Larsson SC, Wolk A. Magnesium intake and risk of type 2 diabetes: a meta-analysis. J Intern Med 2007;262:208-14

Tags for this post

author: Phil87

Comment
0

Leave a reply