CROSSFIT LUPARO

THE BLOG

Griffkraft als Indikator für Ermüdung

Griffkraft als Indikator für Ermüdung

Ein einfacher Hand-Dynanometer kann einem dabei helfen festzustellen, ob sich ein Athlet von der letzten Einheit vollständig erholt hat oder nicht. Thomas Kurz beschreibt in seinem Buch „Science of Sports Training“, dass eine starke Abweichung der Griffkraft auf eine Ermüdung des Nervensystems hinweist. Auch Charles Poliquin weißt auf diesen Zusammenhang hin (http://goo.gl/hvPnFN).

Studien von Michiko et al (1999), Hunt et al (1985), und Frederiksen et al (2002) bestätigen den Zusammenhang zwischen Griffkraft und Immunfunktion.

Eine tägliche Messung zur gleichen Uhrzeit kann hier wie ein kleines Frühwarnsystem wirken.

Den Dynanometer gibt es schon ab 30€ bei Amazon.

*Kurz T. Science of Sports Training. Stadion Publishing Co. 2001
*Michiko, S, M Yoko, K Naoko, F Akinobu, and F Toshio. The Correlation Between Grip Strength and Lifestyle
Disease.Sangyo Eiseigaku Zasshi (1999 :41:391).
*Hunt, Dr, Bj Rowlands, and D Johnston. Hand Grip Strength–a Simple Prognostic Indicator in Surgical Patients.“
JPEN J Parenter Enteral Nutr (1985 Nov-Dec;9(6):701-4).
*Frederiksen, H, D Gaist, Hc Petersen, J Hjelmborg, M McGue, Jw Vaupel, and K Christensen. Hand Grip Strength: a
Phenotype Suitable for Identifying ic Variants Affecting Mid- and Late-Life Physical Functioning. Genet
Epidemiol (2002 Aug;23(2):110-22).

Leave a reply